Krakau – Hauptstation

Krakau – Hauptstation.

In jeder Stadt und in jeder Stadt (sehe irgendeinen Western) Der Bahnhof war der wichtigste Bezugspunkt und Orientierungspunkt auf dem Gebiet. Dies ist auch in Krakau der Fall, Hier befindet sich das Gebäude des Hauptbahnhofs fast an der Seite der Altstadt.

Hauptstation

Bis vor einigen Jahren hat der Bahnhof den guten Namen der Stadt eher untergraben. Die Plattformen waren eng, und das Wartezimmer, Die Kassen und das Bahnhofsrestaurant unterschieden sich nicht wesentlich von den "asiatischen" Standards. In den letzten Jahren ist die Anlage schöner geworden, ist funktionaler geworden und ist jetzt auf dem Weg (Der Wiederaufbau ist noch im Gange) gut erreichen, Europäisches Level. Es ist bequem hier, saubere und elegante Ehrlichkeitsbar mit riesigen Kronleuchtern unter der Decke, zahlreiche Registrierkassen, Informationspunkte, Gepäcklagerung, Zeitungskioske, Süßigkeiten, Gadgets, Toiletten, Duschen, Es gibt auch eine Apotheke.

Vor dem Hauptausgang des Bahnhofs befindet sich der Kolejowy-Platz. Tag und Nacht gibt es einen erhöhten Verkehr von Fußgängern und Autofahrern. Neben dem Taxistand ist der Raum mit zahlreichen Ständen gefüllt, wo Lebensmittel und Zeitungen gehandelt werden, Audiokassetten, Schmuck, Konfektionsware und andere Grundprodukte. Gegenüber dem Bahnhofsgebäude befindet sich eine unauffällige und enge Bushaltestelle. Auf der Südseite ist der Dworcowy-Platz durch ein graues Postgebäude geschlossen. Um ins Zentrum zu gelangen, Es ist am besten, tiefer in die Unterführung zu gehen (gleich nach der Post) von Straßenhändlern abgesteckt, "alles" anbieten: von oscypek und Krakau obwarzanki, beginnend mit, und die polnischen Tatra Sheepdog Welpen. Von der Unterführung aus können Sie zur ul. Basztową, das. Westerplatte oder auf ul. Lubicz.

Der Bau des Hauptbahnhofs ähnelte neugotischen Bahnhöfen aus dem 19. Jahrhundert. in vielen galizischen Städten. In ähnlicher Landschaft, zum Beispiel, Während des Ersten Weltkrieges gaben die Oberleutnanten ihren Soldaten im Rahmen der Vitaminisierung des Zentralkomitees der Armee eine halbe Zitrone zum Lecken.

Krakau “Bahnhof” in den Jahren errichtet 1844-1847 nach einem Entwurf von Piotr Rosenbaum. Zunächst diente es der Eisenbahn, die Krakau mit Schlesien verband – Züge fuhren von hier nach Breslau – später, als die Verbindung zwischen Krakau und Lemberg aufgebaut wurde – nach Osten geöffnet.